blogkade
Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein

Archive for the ‘Gesellschaft’ Category

Deine Budde brennt…

Februar 28, 2008

Advertisements

BuchSuchStöckchen

Februar 10, 2008

….:::: Stöckchen-Alarm ::::…. Das Erste, dass mich trifft… Es kommt von Martin. Meine Aufgabe: Nimm das nächste Buch in deiner Nähe mit mindestens 123 Seiten. Schlage Seite 123 auf. Suche den fünften Satz auf der Seite. Poste die nächsten drei Sätze. Wirf das Stöckchen an fünf Blogger weiter. So… dann wollen wir mal. Ich schaue […]

Liebe

Januar 16, 2008

Peter Hahne hat in seinem Buch „Schluss mit lustig – das Ende der Spaßgesellschaft“ eine schöne Definition von Liebe formuliert. Ebenfalls folgen ein paar weitere Gedanken von ihm: Das „Düsseldorfer Kommödchen“ hat also Recht, wenn es eine Gesellschaft ohne Glaube und ohne Hoffnung als labil bezeichnet. Vor allem, wenn ihr auch noch die Liebe fehlt. […]

Familie

Januar 5, 2008

Was ist die Familie noch wert? Gibt es sie überhaupt noch? Was ist die Familie überhaupt? Ein Ort der Liebe und Geborgenheit. Ein Schutzraum! Wie gestaltet sich Familie? Gehört zu Familie mehr als nur „Vater, Mutter, Kind“? Reicht es aus Kinder in die Welt zu setzen… Haus … Hund … Auto … Arbeit …? Die […]

Ich suche jetzt ein Pony!

Dezember 28, 2007

Ich habe diese Geschichte vor einigen Tagen bekommen und musste sehr schmunzeln. Doch eigentlich steckt mehr dahinter als nur ein Schmunzeln…

Werte

November 28, 2007

Ich war vergangenen Samstag bei einem Referat mit und von Peter Hahne. Thema: „Werte in Zeiten des Ausbruchs und Umbruchs“. Wer kennt Peter Hahne? Ich kannte ihn bisher nur aus der Flimmerkiste und von Buchcovern. Aber ich werde definitiv mal eins lesen; dieser Mann hat mich beeindruckt! Dass dieser Fernsehmoderator der ZDF durchaus intelligent und […]

Absturz

Oktober 27, 2007

„Wer hoch hinaus will, muss auch ab und zu tief gefallen sein!“ Wer nicht schon einmal Rückschläge ertragen hat, wer noch nicht beim aufsteigen auf der anderen Seite vom Pferd herunter gefallen ist, der ist entweder nicht ehrlich zu sich selbst oder dessen Mutter war bei der realitätsnahen Erziehung immer stehts bemüht. Allerdings ist es […]